Ein Wintertag auf Rügen

An einem Wintertag auf der Insel Rügen!

Minus 15 Grad auf der Sonneninsel Rügen im Winter. Das gab es schon lange nicht mehr. Doch anstatt in der warmen Bude zu hocken dachten wir uns wir machen es mal wieder anders und gehen einfach mal zu einem Winterspaziergang an die frische Luft hinaus. Dick eingepackt in Jack Wolfskin und mit Stiefeln die selbst am Nordpol ihren Dienst getan hätten, ging es also hinaus in die Rüganer Natur. Unser Ausgangspunkt ist Gager der kleine Ort auf dem Mönchgut.


Von hier aus wanderten wir zu unserem Treffpunkt nach Middelhagen, denn dort erwarteten uns schon Denise, Claudio und Natascha. Denise kommt ursprünglich aus der Hauptstadt Berlin und macht im Augenblick ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau in einem Hotel auf der Insel Rügen. Ihr macht die Ausbildung hier auf Rügen sehr viel Spass und sie möchte wenn möglich ist dann später auch hier auf der Insel bleiben. Claudio kommt aus Italien und besucht im Augenblick hier seinen Onkel im Ostseebad Binz. Claudios Onkel macht eine hervorragende Pizza und außerdem ist er ein echter Italiener wie er im Buche steht. Immer einen lockeren Spruch auf Lager und wenn eine schöne Frau in seinen Laden kommt ist er mit seinen 75 Jahren immer noch Feuer und Flamme. Seine Frau sieht das nicht so gerne, aber Claudios Onkel ist nun mal so und deshalb lieben ihn die Rüganer nunmal. Natascha ist eine Studentin die hier auf Rügen ihre Semensterferien verbringt und die Insel bereits das 10 mal besucht. Früher kam sie mit ihren Eltern auf die Insel, doch seit dem Natascha die Schule beendet kommt sie lieber alleine nach Rügen. Zuallerletzt möchte ich mich noch vorstellen. Ich heiße Dirk, komme aus Gager und wandere heute am 5.02.2012 mit meinen Freunden Egon und Harri, sowie der netten Ariane nach Middelhagen um dort unsere Freunde zu treffen. Wir wollen an diesem schönen Wintertag die Insel Rügen von ihrer schneebedeckten Seite entdecken und haben uns vorgenommen zur Wasserskianlage nach Zirkow zu fahren. Dort wollen wir Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen See der Ortschaft Zirkow diesen wunderschönen Tag auf Rügen geniessen. Als wir in Middelhagen angekommen sind erwartet uns nur noch Claudio den Natascha und Denise sind schon mit dem Auto über die B 196 in Richtung Zirkow losgefahren um die besten Plätze frei zu halten. Wir steigen also alle 5 in Claudios Auto ein und fahren dann nach Zirkow. Es geht vorbei am Feld nach Göhren und hoch oben auf der Spitze des Berges sehen wir den alten Wasserturm von Göhren. Nach dem wir Phillipshagen passiert haben kommen wir nach Baabe und sehen dort den Rasenden Roland wie er in der eisigen Winterlandschaft auf seine Gäste wartet. Wir fahren weiter in Richtung Sellin und vorbei an den alten Villen der Bäderarchitektur und kommen in Lanken Granitz an. Hoch oben auf der rechten Seite sehen wir das Jagdschloss Granitz das einem Märchenschloss gleicht. Wir machen gute Fahrt und Claudio trällert ein Lied aus seiner Heimat Italien. Es geht um Amore, was sonst auch können Italiener besser als über die Liebe singen. Wir kommen in Zirkow an und sehen den neu entstehenden Erlebnisshof von Karl. Dieser wird sehr bald seine Pforten öffnen. Wir biegen links ab und fahren dann durch den Ort Zirkow. Dann fahren wir durch ein kleines Waldstückchen und erreichen die Wasserskianlage Zirkow die an diesem Tage in einem Wintermärchen aus ihren Schlittschuhen über das Eis fahren. Wir beeilen uns und wollen ebenfalls sehr schnell aufs Eis. Wir ziehen unsere Schlittschuhe an und dann gehts eins zwei drei aufs Rüganer Eis. Herrlich so ein Tag auf der Insel Rügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *